Skip to main content

Ohrwürmchen

Oetinger Media Ohrwürmchen
IHRE AUSWAHL:
Dietl, Erhard (Autor) Dietl, Erhard (Illustrator) Brosch, Robin (Gelesen von)

Schlammiger Urzeitfurz! Professor Brausewein hat eine Zeitmaschine gebaut! Und die katapultiert die Olchi-Kinder geradewegs in die Urzeit. Dort treffen sie einen kleinen Dinosaurier, der seine Mama sucht. Klar, dass die Olchis ihm helfen! Doch schnell merken sie, dass das Leben in der Urzeit ganz schön gefährlich ist. Werden die Olchi-Kinder den Kleinen in Sicherheit bringen können, bevor Brausewein sie zurück nach Schmuddelfing holt? | ab 4 Jahren

Schwarz, Regina (Autor) Reider, Katja (Autor) Orso, Kathrin Lena (Autor) Cuno, Sabine (Autor) Ahlborn, Jodie (Gelesen von) | weitere

In „Wir sind jetzt vier“ bekommt Moritz ein kleines Schwesterchen. Das ist aufregend, aber auch ziemlich verwirrend. „Ein Geschwisterchen für Anna“ erzählt ebenfalls, wie behutsam Mama und Papa die „Großen“ auf den Familienzuwachs vorbereiten müssen. Ganz aufgeregt flattert es im Nest in „Du bekommst ein Geschwisterchen, kleiner Spatz“ und in „Hurra, ein Baby!“ hören wir, wie groß die Vorfreude ist, aber ebenso groß ist auch die Veränderung für die großen Brüder und Schwestern. Ganz schön aufregend! | ab 2 Jahren

Lindgren, Astrid (Autor) Heinig, Cäcilie (Übersetzer) Illert, Ursula (Gelesen von)

Pippi geht in die Schule, schließlich ist es doch ungerecht, dass Annika und Tommy Ferien bekommen und Pippi nicht! Aber erst einmal muss die Lehrerin testen, was Pippi denn so kann – da kommt Schwung in den Unterricht. Und: Pippi arrangiert einen Ausflug. Denn auch wenn gerade keine Schule ist, muss man sich das Leben doch schön machen. Also organisiert sie einen Ferienausflug für Annika und Tommy, Picknick auf der Kuhwiese inklusive. | ab 4 Jahren

Schütze, Andrea (Autor) Tourlonias, Joëlle (Illustrator) Mika, Rudi (Komponist) Gawlich, Cathlen (Gelesen von) Thiele, Louis Friedemann (Gelesen von) | weitere

Zwei Andrea-Schütze-Geschichten, die mitten ins Herz gehen: Affenjunge Mono sucht für seine Mama den „größten Schatz der Welt“ – nur wie sieht so etwas überhaupt aus? Und wo findet man ihn? So ähnlich geht es auch der kleinen Wölfin Yaya. Sie will für ihren Papa so viel Glück auftreiben, wie sie nur finden kann. Im Laden von Frau Eichhorn wird sie allerdings nicht fündig. Kann man das „größte Glück der Welt“ überhaupt kaufen?
Zwei Geschichten mit ganz viel Herz, Musik und Geräuschen. | ab 3 Jahren